15.02.1901 in Schöppenstedt bei Braunschweig – 24.07.1985 in Bitburg

Werner Oehlmann studierte in Berlin Klavier bei Rudolf Maria Breithaupt und Dirigieren bei Rudolf Krasselt, in Weimar Komposition bei Richard Wetz sowie Musikwissenschaft bei Hans Albert. Von 1930 bis 1933 war er als Dramaturg und Regisseur tätig, von 1938 bis 1940 war er Musikkritiker der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“ in Berlin und von 1940 bis 1944 von „Das Reich“. 1945 wurde er Leiter der Städtischen Musikschule Braunschweig und 1947 Redakteur beim NDR Hamburg. Von 1950 bis 1966 war er Musikredakteur beim Berliner Tagesspiegel.