Bloch, Josef; Deutsch, Moritz; Lewandowski, Louis

Kol Nidre


hg. von Martin Forciniti

Besetzung: Bearbeitungen für Violine und Orgel
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Dauer: ca. 8'
Reihen: Synagogalmusik Band 9
Artikelnr.: EM 1873
ISMN: 979-0-2007-1671-9

Preis: 14,90 €

(Preis inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten)


Das Kol nidre ist sicher der feierlichste Moment im jüdischen Jahr. Es wird vor dem Abendgebet des höchsten jüdischen Feiertags Jom Kippur (Versöhnungstag) gesprochen.

Die Melodie stammt spätestens aus dem 16. Jahrhundert. Aufgeschrieben wurde sie zum ersten Male ca. 1765 von Ahron Beer. Die Version von Josef Bloch entfernt sich am stärksten von der liturgischen Welt. Sie bietet eine virtuos-geigerisch geführte Solostimme. Ganz anders präsentiert sich Moritz Deutsch. Er war in erster Linie Sänger und ein typisches Produkt des emanzipierten, an deutscher Kultur interessierten Judentums. Lewandowski setzt die Gesangslinie behutsam ins Geigerische um.