ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Laurent Menager
10.01.1835 in Luxemburg
07.02.1902 in Luxemburg


Menager kehrte ohne Studienabschluss 1856 nach Luxemburg zurück und fand dort eine Anstellung als Lehrer an der Musikschule der Stadt Luxemburg. Zusammen mit einem Kollegen aus Luxemburg-Pfaffenthal gründete er 1857 den Gesangverein „Sang & Klang“ und übernahm dessen musikalische Leitung. 1860 holte er sein künstlerisches Diplom mit dem Streichquartett op. 1 in A-Dur am Kölner Konservatorium nach. Von 1861 bis zu seinem Tod war er Organist an der Pfaffenthaler Pfarrkirche und arbeitete als Musikpädagoge an verschiedenen Schulen der Stadt. Im Jahre 1863 war er maßgeblich an der Gründung des „Allgemeinen Luxemburger Musikvereins“, der heutigen Gesellschaft „Adolph-Verband“ (Union Grand-Duc Adolphe, UGDA), beteiligt, dessen Gesangsdirektor er 1891 wurde. Menager starb am 7. Februar 1902.