Musik für Harfe: Cocerto per Flauto, Arpa e Archi C-Dur

>, Harfe>Musik für Harfe: Cocerto per Flauto, Arpa e Archi C-Dur

Musik für Harfe: Cocerto per Flauto, Arpa e Archi C-Dur

24,00 


Besetzung:
Flöte, Harfe und Streicher

Kategorien: , Autoren: , ISMN: 979-0-2007-2108-9

Beschreibung

Die Partita in C ist eine mit leichter Hand aufgezeichnete Improvisation, ein Werk von klarer Linienführung und gutem Niveau. Diese Tatsache gab auch die Veranlassung, von der Partita ein Konzert für Flöte und Harfe zu erstellen. Vom Herausgeber wurde zu den beiden Soloinstrumenten eine Orchesterfassung hinzugefügt, besetzt mit zwei Hörnern und Streichern. Das Konzert besteht aus drei Sätzen – das Menuett wurde ausgeklammert, – und dem ersten und zweiten Satz wurde eine Cadenza beigegeben.

Für die vorliegende Edition wurden einige Passagen zu Gunsten der beiden Soloinstrumente zum besseren Klang und Spiel korrigiert, ohne jedoch dabei in die Komposition einzugreifen. Albrechtsberger wusste um den Klang der Harfe, hatte aber nur geringe Kenntnisse von der spezifischen Spieltechnik. Daher liegt die Vermutung nahe, dass diese Partita auf und mit einem damals üblichen Tasteninstrument  komponiert und gespielt wurde. Albrechtsberger setzt kaum Legatobögen, Vorhandene wurden übertragen.

Mietmaterial auf Anfrage!

 

Johann Georg Albrechtsberger (1736-1809) ist ein zu Unrecht vergessener Komponist. Die Geschichte registriert seine Musiktheorie, seine Tätigkeit als Lehrer von Beethoven und Anderen, der Komponist Albrechtsberger ist größtenteils in Vergessenheit geraten. In Band XVI/2 der Denkmäler der Tonkunst in Österreich von Jahre 1909 wird eine Auswahl seiner Werke veröffentlicht. Ebenso finden sich einzelne Beispiele in einigen früheren Ausgaben der Musica rinata. Der Verlag Merseburger folgt diesem Beispiel. Das musikalische Gesamtbild der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist ohne sein Œuvre unvollständig.

Wolf Buchholz