15.04.1688 in Buttelstedt – 05.12.1758 in Zerbst

Johann Friedrich Fasch gilt als bedeutender Instrumentalkomponist der Bachzeit.

In seiner Jugendzeit war Johann Friedrich Fasch Sänger in Weißenfels und im Leipziger Thomas-Alumnat unter Thomaskantor Johann Kuhnau. Bereits 1711 und 1712 schrieb er Opern für Naumburg und Zeitz. 1713 ging er nach Darmstadt, um dort bei Christoph Graupner und Gottfried Grünewald Komposition zu studieren. Von 1714 bis 1719 war Fasch Kammerschreiber in Gera, von 1719 bis 1721 Organist in Greiz. Anschließend ging er als Kapellmeister der Grafen Morzin nach Prag, 1722 wurde er Hofkapellmeister in Zerbst.