24.04.1902 in Essen – 09.03.1973 in Bangkok

Hans Kammeier studierte Musik in Freiburg und München (u. a. bei Prof. Gurlitt, Gschrey und Courvoisier). Ab 1929 wirkte er freischaffend in Berlin, später als Referent für Kammermusik beim Reichssender Berlin. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er freischaffend in Gauting bei München tätig und befasste sich mit geistlicher Musik. Als Freier Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk war er zuständig für Hörspiel-, Chor-, Kammer- und Volksmusik. Weiterhin wirkte er mit an Chorkantaten für den RIAS-Kammerchor und Operneinführungen, ebenso war er verantwortlich für Sendefolgen wie „Dichter im Lied“ und „Volkslied und Kunstlied“.