*25.03.1929 in Freiburg im Breisgau

Als Enkel eines Orgelbauers unternahm Rolf Löffler seine ersten musikalischen Gehversuche noch vor der Grundschulzeit. Beginnend mit Klavierunterricht und mitwirkend bei den Sängerknaben des Überlinger Münsters wurde er als 14-Jähriger nebenamtlicher Organist des Nikolausmünsters. Im Anschluss an sein Studium der Katholischen Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau wurde Löffler zunächst hauptamtlich Organist und Chorleiter zu St. Trudpert im Münstertal. Daraufhin wurde er als Diözesanbeauftragter für die Weiterbildung der Kirchenmusiker im Dekanat berufen und leitete Kurse. Zugleich komponierte er vielfach für Orgel und Chöre, geistliche und weltliche Vokalmusik, Messen, Motetten und Kanons.