* 7. Juli 1860 in Kalischt, Böhmen; † 18. Mai 1911 in Wien

Mahler war ein Komponist im Übergang von der Spätromantik zur Moderne.

Mit fünfzehn Jahren ging er nach Wien, um am Konservatorium Klavier und Komposition zu studieren. Mitstudenten waren Hugo Wolf und Mathilde Kralik von Meyrswalden.
Von 1883–1885, mit 23 Jahren, war Mahler Hofkapellmeister in Kassel. Dass Mahler Jude war, wurde 1885 in Kassel zum Anlass einer antisemitischen Anfeindung gegen ihn, obwohl er dem jüdischen Glauben nicht nahe stand. Um seine Karriere nicht zu gefärden, konvertierte Mahler am 23. Februar 1897 zum Katholizismus.