24.08.1924 in Staßfurt, Magdeburg

Günther Noll war bis zu seiner Emeritierung 1992 Direktor des Instituts für Musikalische Volkskunde und des Seminars für Musik und ihre Didaktik der Universität zu Köln. Bis 1996 war er u. a. Vorsitzender der Kommission der Lied-, Musik- und Tanzforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. Im gleichen Jahr erhielt Noll das Bundesverdienstkreuz für sein über seine Dienstaufgaben hinausgehendes Engagement um die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Lehre, Studium und Ausbildung in der Musikalischen Volkskunde und Musikpädagogik. Er veröffentlichte über 200 wissenschaftliche Arbeiten, davon im Merseburger Verlag unter anderem zum Thema „Musikalische Volkskultur im Rheinland“.