geboren in Weert, Niederlande

Paul Peeters studierte Musikwissenschaft an der Universität Utrecht und spezialisierte sich bei Maarten Albert Vente und Jan van Biezen in der Organologie. Er erhielt Orgelunterricht bei Kees van Houten und Jacques van Oortmerssen und bildete sich weiter bei Klaas Bolt, Harald Vogel und Jean-Claude Zehnder. Von 1983 bis 1991 war er Schriftleiter von „Het Orgel”. 1995 emigrierte er nach Schweden, wo er bei dem Göteborg Organ Art Center (Universität Göteborg) als Leiter der Bibliothek und Koordinator der Dokumentation angestellt war. Von 2004 bis 2007 war er Direktor von GOArt. Er ist Gründungsmitglied der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für computergestützte Orgeldokumentation (IAOD); seit 2006 ist er Präsident der IAOD.