Streichquartett

24,00 

Matthias Drude erhielt für sein 1986/2000 komponiertes Streichquartett im Jahr 2000 den Kompositionspreis des Sächsischen Musikrates. Anlässlich einer vom Musikrat ausgerichteten Feierstunde wurde es 2000 uraufgeführt.

Artikelnummer: ADU 178 Kategorien: , Autor: Dauer: 8 Minuten

Beschreibung

Das einsätzige Quartett (ca. 8′) ist von seiner Anlage her durch Mikrorhythmik schwer im Zusammenspiel sauber zu realisieren. Die Notenausgabe enthält neben einer Partitur Einzelstimmen für die 4 Streicher. Diese Stimmen sind mit reichlich Stichnoten zur Orientierung versehen, aber trotzdem griff das Uraufführungsquartett auf die Partitur als Spielpartitur zurück.