Matthias Drude (* 18. Mai 1960 in Dannenberg)
Komponist und Hochschullehrer an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden der Evangelischen-Lutherischen Landeskirche Sachsens.

Studium Schulmusik, Musiktheorie und Komposition bei Diether de la Motte und Ulrich Leyendecker an den Musikhochschulen Hannover und Hamburg. Lehraufträge für Musiktheorie an den Musikhochschulen Hannover und Lübeck, 1993 Berufung zum Dozenten (seit 2001 Professor) für Musiktheorie an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden.
1995-2003 auch Lehrauftrag für Musiktheorie an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” Dresden sowie 2005-2009 Lehrauftrag für Formenlehre an der Paluccaschule Dresden. Seit 2001 1. Vorsitzender des Landesverbands Sachsen im Deutschen Komponistenverband.
Kompositionen für Chor, Orchester, Orgel, Posaunenchor, Klavier, Kammermusik und Lieder. Verschiedene CD-Einspielungen, u.a. des Weihnachtsoratoriums (1995/96, Text
Dietrich Mendt, musikalische Leitung Christfried Brödel).
Mehrere Preise und Auszeichnungen, u.a. Niedersächsisches
Nachwuchsstipendium 1989.