21.07.1932

Siegfried Lehmann übernahm 1954 die Leitung des Johannischen Chors Berlin. Mit ihm gelang diesem der Sprung in die breite Öffentlichkeit. 1956 trat der Chor mit internationalen Volksliedern in Düsseldorf auf, 1957 gastierte er im Konzertsaal der Hochschule für Musik in Berlin und in der Hamburger Musikhalle, 1958 unternahm der Chor seine erste größere Konzertreise durch die Bundesrepublik. Es folgten Reisen nach England, USA, Chile, Brasilien, Argentinien, Schweiz, Italien und Österreich. Lehmann formte den Chor in 38-jähriger Arbeit zu einem Klangkörper, dessen Qualität durch eine Fülle internationaler Pressestimmen belegt werden kann. Darüber hinaus entwickelte sich unter seiner Leitung die Instrumentalgruppe zu einem festen Bestandteil des Chores. Weiterhin wirkte er musikpädagogisch. Im Verlag Merseburger erscheint seine Reihe mit Liedern und Tänzen für die Vor-, Grund- und Mittelstufe.