geb. 5. Dezember 1639 in Glatz; gest. 13. Oktober 1694 in Bautzen

Johann Christoph Pezelius ist am 5. 12. 1639 in Glatz geboren. Über seine Jugendjahre, seine Schulbildung und musikalische Ausbildung lassen sich nur Vermutungen anstellen. 1664 begegnet er erstmals in Leipzig als 4. Kunstgeiger. 1669/70 wurde er, ein bedeutender Clarinbläser, in die Leipziger Stadtpfeifergruppe aufgenommen. In dieser Zeit veröffentlichte er seine ersten Kompositionen, darunter die 40 Sonaten der Hora decima (1670), denen bald zahlreiche weitere instrumentale und vokale Werke folgten. Von 1672 an leitete Pezelius das Collegium musicum in Leipzig.
Nach vergeblichen Bewerbungen um die Stelle eines Ratsmusicus in Dresden (1675 und 1679) und das Leipziger Themaskantorat (1677) wurde er schließlich
1681 als Stadtmusicus nach Bautzen berufen, wo er am 13. 10. 1694 verstorben ist.

Seine Fünfstimmige blasende Musik 1685 gehört zu den Bestsellern im Merseburger Verlag.