Acta Organologica – Bd 28

Acta Organologica – Bd 28

39,00 

Jahrbuch mit Abhandlungen über alle Gebiete der Orgelwissenschaft. Hrsg. im Auftrag der Gesellschaft der Orgelfreunde (GdO).

Reihen: Acta Organologica

Artikelnummer: EM 1508 Kategorien: , , Autor:

Beschreibung

Band 28 (2000/2001)

Themen:

– Die Geschichte der Orgel und der Orgelmusik in Lettland (A. Fiseisky)
– Orgeln und Orgelbauer in Hessen z.Zt. des Landgrafen Wilhelm IV. und Moritz des Gelehrten (G. Aumüller)
– Hans Süss und die Straßburger Münsterorgel, 1506-1516 (M. Schaefer)
– Das Kammerpositiv von Georg Hacker in Stift Kremsmünster (W. Götz)
– Die Orgelakten der Petrikirche Soest und ihre Bedeutung für die westfälische Musikgeschichte (M. Blindow)
– Zur Geschichte und Restaurierung der Orgel in Marienfeld (W. Schlepphorst)
– Die Peter-Heroldt-Orgel in Buttstädt. Auf den Spuren von Johann Tobias und Johann Ludwig Krebs (H. Schmidt-Mannheim)
– Die Orgeln der Salvatorkirche zu Kürbitz im Vogtland (J. Reichel)
– Die Orgel von Gotthelf Friedrich Jehmlich in der ev. Stadtkirche zu Lauenstein (Erzgebirge).
  Geschichte – Restaurierung – Untergang (A. Hahn)
– Arp Schnittger und die Hamburger Zünfte (G. Jaacks)
– Konzertsaalorgeln in Deutschland bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts und ihre architektonische Einbindung
  in den Konzertsaal (Th. Lipski)
– Die 1854 fertiggestellte Schulze Orgel von St. Marien in Lübeck und ihre Register mit durchschlagenden Zungen.
  Eine Quelle für die Registrierkunst im 19. Jhdt (J. Walter)
– Die durchschlagenden Zungenstimmen in den Orgeln Friedrich Ladegasts und ihr Gebrauch (H.J. Busch)
– Über Beziehungen von Orgelstimmungen und klanglichen Merkmalen. Ein Beitrag zur Diskussion über historische Orgelstimmungen
  aus akustischer Sicht (A. Schneider u.a.)
– Der Orgelbau des 20. Jhdts und die Architekturdoktrin von Moderne und Postmoderne. Architekturhistorische und planungstheoretische
  Überlegungen zumVerhältnis von Orgel und Raum (H. Brülls)
– Die politische Symbolik der Orgel im ‘Dritten Reich’ (M. Kaufmann)
– Orgelklänge unterm Hakenkreuz (A. Reichling)

504 Seiten mit 115 z.t. farbigen Abbildungen, zahlreichen Dispositionen, Skalen, Tabellen, Notenbeispielen und Faksimiles.